Rundbrief September 2013

Rundbrief September 2013

„Was ein Mensch an Gutem in die Welt hinausgibt, geht nicht verloren.“ – Albert Schweitzer

Nach sehr angef?hlten und ereignisreichen 12 Wochen Sommerferien m?chte ich Euch heute einen kleinen Einblick in das geben, was wir in dieser Zeit erlebt haben. Wir sind sehr dankbar allen, die uns in den vergangenen Monaten mit ihrer Zeit, ihren Ideen, Ihrer praktischen Hilfe, ihrem Gebet und mit Finanzen unterst?tzt haben! Vielen Dank!

Gestartet haben wir in die Ferienzeit mit einem Seminar zum Thema „Wie baue ich dauerhafte gute Beziehungen“ f?r 30 Jugendliche in Satoka. Sergey Rodidyal und seine Frau Olga aus Moldawien verstanden es als Referenten mit Einf?hlungsverm?gen und Kompetenz, den Teilnehmern wichtige Prinzipien im Umgang miteinander nahe zu bringen. Diese Tage waren eine Super M?glichkeit, Zeit mit „unseren Gro?en“ zu verbringen, was uns allen sehr gut getan hat.

Weiter ging es mit unserem gemeinsamen Ferienlager f?r insgesamt 65 Teilnehmer. Diesmal hatten wir ein kleines Feriendorf 40 km ?stlich von Odessa gemietet, um eine intensive, lustige und tolle Woche miteinander zu verbringen. Als Thema hatten wir „Die 5 Sinne“ und wir entdeckten jeden Tag aufs Neue wie wunderbar wir als Menschen geschaffen sind und was wir alles k?nnen. Gel?ndespiele, Theaterabende, gemeinsames Singen, Baden, Essen und sogar ein Lagerfeuer am Abschlussabend machten die Zeit zu einem unvergesslichen Erlebnis. Tatkr?ftig unterst?tzt wurden wir in dieser Zeit auch von unseren beiden Freiwilligen Lennart und Nora, sowie von Mirjam, die ein Praktikum im Rahmen ihres Studiums zur Heilp?dagogin bei uns machte. Au?erdem kamen noch Darija aus Z?rich und Jana aus Kempten hinzu, die zwei Wochen bei uns mithalfen.

Ebenfalls im Juli bekamen wir Besuch von der All Nations Church of Luxembourg, einer christlichen Gemeinde, die uns seit 2010 unterst?tzt. Ein Team von 4 jungen M?nnern gestaltete 4 Tage das Ferienprogramm in unserem Zentrum, dass von einem gemeinsamen Besuch im Delphinarium gekr?nt wurde . Bei einem Arbeitseinsatz in Petrovka, wo unser drittes Zentrum entsteht, kam uns die Arbeitskraft dieses M?nnerteams erg?nzt von unseren Jugendlichen sehr zugute. An einem Tag wurde soviel Bauschutt aus den R?umen getragen, dass wir einfach nur am Staunen und dankbar waren.

september2013-youthIn den ersten beiden Augustwochen haben wir erstmals eine Jugendbegegnung f?r 12 Italiener und 10 Ukrainer organisiert. Zusammen hatten wir die Gelegenheit Odessa und Umgebung zu erkunden, etwas ?ber Gemeinsamkeiten und Unterschiede der italienischen und ukrainischen Kultur herauszufinden und kreativ t?tig zu sein. Einen Tag haben wir auch gemeinsam in Petrovka gewerkelt. Finanziert wurde das Projekt von der EU im Rahmen von „Youth in Action“. F?r uns als Leiter war es eine sehr lehrreiche Erfahrung. Die Kreativit?t unserer jungen Leute ist immer wieder ?berw?ltigend! Einige Resultate dieses Projektes (Diashow und kurzes Video) werden demn?chst auf unserer Internetseite www.hope4kids.com.ua zu sehen sein.

Ein weiterer H?hepunkt im August war der Besuch von 8 Leuten aus der Freien christlichen Gemeinde Zwickau, mit der uns schon seit Gr?ndung unserer Arbeit eine tiefe Freundschaft verbindet. Wie immer, wenn uns Leute aus dieser Gegend besuchen, werden neben einem super Programm f?r die Kinder – in diesem Jahr mit Baseball, Muffins backen,Schmuck herstellen, Regale selbst herstellen und vielen andere interessante Dinge – auch immer sehr viele n?tige praktische Dinge geleistet. Vielen Dank an alle, die in diesem Sommer ihren Urlaub, daf?r eingesetzt haben uns hier in Odessa zu unterst?tzen! Ihr ward ein gro?er Segen!

Momentan besuchen uns meine Eltern, was besonders f?r Rebekka und Sarah ein gro?es Geschenk ist, weil sie ja Oma und Opa sonst immer nur zweimal im Jahr sehen. Wir genie?en die gemeinsame Zeit in vollen Z?gen.

Nun hat die Schule am ersten September wieder begonnen hat, neue Freiwillige aus Deutschland und Italien haben Ihren Dienst angetreten und wir haben 7 junge Ukrainer in andere L?nder ausgesandt. Die Renovierung des dritten Zentrums in Petrovka ist bald abgeschlossen und der regul?re Betrieb soll ab Oktober beginnen. Aber ?ber all diese Dinge werde ich im n?chsten Brief berichten.

Wir w?nschen Euch Gottes Segen und danken Euch von Herzen f?r Eure Unterst?tzung!

Slavik, Nicole, Rebekka & Sarah mit den Kindern und Mitarbeitern von Schiwa Nadija Odessa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.